Die Datenschutzrichtlinie von Ixquick wird noch besser.

Donnerstag, 5. Juli 2012

Ixquick stoppt komplett das Speichern von Informationen über Browser und Betriebssystem.

Großartige Neuigkeiten! Mit Beginn dieser Woche wird Ixquick die Informationen über Browser und Betriebssystem seiner Nutzer (auch bekannt als "User Agent") nicht mehr speichern. Diese Änderung ist sowohl bei Ixquick als auch unserer Schwestersuchmaschine Startpage (www.startpage.com) bereits umgesetzt.

Der Abschnitt Datenerfassung in unseren Datenschutzrichtlinien ist bereits überarbeitet worden, um diese Änderung widerzuspiegeln. Unsere Datenschutzrichtlinie liest sich nun wie folgt:

Datenerfassung

  • Ixquick sammelt keinerlei Daten, anhand derer unsere User eindeutig identifiziert werden könnten.
  • Bei IP-Adressen ist es aus Datenschutzgründen am wichtigsten, dass sie nicht gespeichert werden, aber sogar aus den Informationen über Browser und Betriebssystem lässt sich eine Person eindeutig identifizieren. Das ist der Grund, warum wir auch diese Informationen nicht speichern. Sogar die anonymisierten Suchbegriffe werden nicht aufgezeichnet, weil auch sie persönliche Informationen beinhalten könnten. --- Beispiel erscheint auch im nächsten Punkt..
  • Unsere Strategie, keinerlei Daten zu sammeln, schützt Ihre Privatsphäre. Ihre IP-Adresse und Informationen über Browser und Betriebssystem können zusammen mit weiteren Daten genutzt werden, um Ihren Computer, Ihren Wohnort und Sie eindeutig zu identifizieren. Es ist außerdem wichtig, keine Suchbegriffe zu speichern, da diese ebenfalls persönliche Daten enthalten können. (Denken Sie nur an jemanden, der seinen eigenen Namen und/oder die Versicherungsnummer in das Suchfeld eingibt.

Wir suchen ständig nach neuen Wegen, Ihre Privatsphäre zu schützen. Deshalb haben wir nun das Speicherverhalten unserer Server auf null gesetzt. Wir selbst sind von der Richtigkeit dieses Schrittes überzeugt und denken, auch Sie sind erfreut und mit dieser Vorgehensweise einverstanden.